Alles über IP-Telefonanlagen und VoIP · Was bedeuten FXS und FXO?

Was bedeuten FXS und FXO?

FXS und FXO sind die Schnittstellen für analoge Telefonie, im englischsprachigen Raum auch POTS (Plain Old Telephone Service) genannt. Diese Bezeichnung war ursprünglich scherzhaft gemeint, hat sich allerdings mittlerweile überall eingebürgert. Foreign Exchange Station (FXS) meint die Telefondose an der Wand oder die Schnittstelle an einer TK-Anlage in der einen FXO-Gerät angeschlossen werden kann. Über diese Schnittstelle kann ein Gespräch zu einem anderen analogen Telefon aufgebaut werden. Der Anschluss liefert den, für den Betrieb notwendigen, Strom sowie den Wählton und das Rufsignal. Foreign Exchange Office (FXO) meint den Telefonkabelstecker am Telefon. Mit diesem wird eine Verbindung zu einer analogen Telefonleitung (FXS) hergestellt. An einer Telefonanlage angeschlossene FXO-Geräte verhalten sich immer wie Endgeräte (z.B Telefon oder Fax).

FXS- und FXO-Anschlüsse treten immer paarweise d.h. gegenläufig (Stecker und Buchse) auf.

fxo fxs ports

Ist keine TK-Anlage vorhanden, wird das Telefon (mit seinem FXO-Anschluss) direkt mit einem FXS-Anschluss verbunden. Dieser wird von einem Telefonanbieter bereitgestellt.

Wird eine TK-Anlage verwendet, werden die vom Telefonanbieter bereitgestellten Leitungen mit der TK-Anlage verbunden. Die Telefone werden dann wiederum an die Anlage angeschlossen. Viele traditionelle Telefonanlagen besitzen sowohl FXO- als auch FXS-Anschlüsse. Viele IP-Telefonanlagen benötigen zusätzlich einen Gateway um analoge FXS- oder FXO-Anschlüsse bereitstellen zu können.

fxo fxs gateway

Ein Anruf über eine analoge Leitung wird auf folgende Weise initiiertet: Zunächst wird der Höhrer des FXO-Gerätes abgenommen. Der FXS-Anschluss auf der Gegenseite erkennt, dass ein Gespräch aufgebaut werden soll und wartet auf die Rufnummer, codiert als DTMF-Töne.

Ein eingehender Anruf verhält sich folgendermaßen: Der FXS-Anschluss stellt die Spannung an dem angeschlossenen Telefon bereit. Das Telefon beginnt zu klingeln. Durch Abnehmen des Höhrers wird das Gespräch begonnen.

FXS und FXS und Telefonanlagen

Beim Kauf einer Telefonanlage muss berücksichtigt werden wieviele FXO- und FXS-Anschlüsse schließlich benötigt werden. Soll zum Beispiel ein analoges Fax an die Anlage angeschlossen werden, wird mindestens einen FXS-Anschluss an der TK-Anlage benötigt. Falls noch analoge Leitungen verwenden werden, wird außerdem ein FXO-Anschluss pro Leitung an ihrer Telefonanlage nötig.

Analoge Gateways und IP-Telefonanlagen

Analoge Gateways werden dazu genutzt, Anschlüsse an einer IP-Telefonanlage bereitzustellen die nicht physikalisch vorhanden sind. Dabei besitzt das Gateway die physikalischen Telefonanschlüsse. Das Gateway stellt nun über das Netzwerk, mittels SIP, eine Verbindung zur IP-Telefonanlage her. Die IP-Telefonanlage verhält sich auf diese Weise genauso wie eine traditionelle Telefonanlage mit integrierten, analogen Anschlüssen.

common fxs fxo gateway

Analoge Interfacekarten und IP-Telefonanlagen

Analoge Interfacekarten übernehmen die gleiche Aufgabe wie analoge Gateways. Sie stellen die Verbindung zur IP-Telefonanlage her. Jedoch nicht über das Netzwerk, sie werden direkt in das Gerät eingebaut.

fxs fxo pci interface card

Natürlich ist auch AskoziaPBX IP-Telefonanlagen mit integrierten analogen FXS- und FXO-Anschlüssen lieferbar.


Häufige Fragen zum Thema IP-Telefonanlagen und VoIP