Alles über IP-Telefonanlagen und VoIP · Vernetzung von IP Telefonanlagen und TK-Anlagen

Vernetzung von IP Telefonanlagen und TK-Anlagen

Für Unternehmen mit mehreren Standorten bietet TK-Anlagenvernetzung besondere Vorteile. Interne Gespräche zwischen den Standorten können über das Internet geführt werden, ausreichende Bandbreite des Internetzugangs vorausgesetzt. Benötigt wird eine Bandbreite von 100Kbit je Gesprächskanal in beide Richtungen. Dafür sind besonders SDSL-Anschlüsse zu empfehlen, die im Up- und Download die gleiche Bandbreite zur Verfügung stellen.

connect multiple phone systems via the internet using VPN

Ein Vorteil von Anlagenvernetzung ist, dass keine weiteren, kostenpflichtigen Telefonleitungen benötigt werden. Außerdem können Gespräche einfach zwischen den Standorten weiter vermittelt werden, ohne das der Anrufer einen Unterschied bemerkt.

Vernetzte Telefonanlagen können außerdem ISDN-Leitungen gemeinsam nutzen. Wenn z.B. an einem Standort ein Primärmultiplexanschluss (PRI) mit 30 Gesprächskanälen vorhanden ist, können weitere Standorte, die über das Internet angeschlossen sind, diesen Anschluss mit nutzen. Dies ist in den meisten Fällen deutlich günstiger als mehrere Standorte mit jeweils einem ISDN-Anlagenanschluss auszustatten, da ISDN-Hardware nur an einem Standort benötigt wird und auch nur ein ISDN-Vertrag anstelle von mehreren benötigt wird.

connect multiple phone systems via the internet using VPN and ISDN

Verbindung von IP Telefonanlagen mit VPN

Die Vernetzung über das Internet kann z.B über ein VPN (Virtual Private Network) erfolgen. Dabei wird ein “Tunnel” zwischen den Standorten aufgebaut, über welchen die Sprache verschlüsselt übertragen wird. Die IP-Telefonanlagen verwenden dann z.B. das IAX-Protokoll um miteinander zu kommunizieren.

Mögliche Szenarien für vernetzte IP-Telefonanlagen

Das erste Beispiel zeigt drei vernetzte VoIP-Telefonanlagen. Jede Telefonanlage hat dabei ihre eigenen, internen Nummern und jeder interne Teilnehmer hat die Möglichkeit, direkt die internen Nummern der Teilnehmer jeder der drei Anlagen anzurufen.

Transparente Verbindung zwischen mehreren Telefonanlagen

Hier sehen Sie ein Beispiel mit zwei gekoppelten Telefonanlagen. Jedes der Systeme ist in einem separaten Netzwerk konfiguriert und hat eigene, unabhängige, interne Nummern. Indem man konfigurierte Wählmuster vor einer Nummer wählt, kann man die Teilnehmer der anderen IP-Telefonsysteme erreichen. Sogar über einen Anbieter, der physikalisch an der gekoppelten Anlage angeschlossen ist, nach extern telefonieren ist möglich. Diese Funktion nennt man “Remote Breakout”.

Connection of multiple PBXs using one PSTN line

In diesem Fall werden drei verbundene Netzwerke gezeigt. Jedes mit denselben, internen Nummern für seine Teilnehmer. Wählt man nur die internen Nummern, erreicht man die internen Teilnehmer direkt. Werden Wählmuster vor eine interne Nummer gewählt, erreicht man so die Teilnehmer der anderen, gekoppelten Netze.

Connection between multiple PBXs using Dial Patterns to reach the other Parties

AskoziaPBX unterstützt diese Möglichkeiten der Vernetzung in vollem Umfang. Sparen sie teure Verbindungskosten zwischen verschiedenen Standorten.


Häufige Fragen zum Thema IP-Telefonanlagen und VoIP