Alles über IP-Telefonanlagen und VoIP · Umstieg von ISDN auf Telekom DeutschlandLAN

Umstieg von ISDN auf Telekom DeutschlandLAN

Die Telekom stellt momentan flächendeckend ISDN Mehrgeräte- und Anlagenanschlüsse auf moderne IP-Anschlüsse um. Da auch viele unserer Kunden davon betroffen sind, haben wir an dieser Stelle alle für Sie relevanten Informationen zusammengefasst.

Was ist Deutsche Telekom DeutschlandLAN?

DeutschlandLAN ist die All-IP Lösung der Deutschen Telekom. Dies ermöglicht Ihnen Zugang zu modernen Geschäftsanwendungen auf Basis des Internet-Protokolls (IP), inklusive Telefonie, Datenübertragung, Konferenzgespräche, Email, und Fax.

Was ist All-IP?

Ein All-IP Anschluss ist eine Anschlussart, als Alternative bsw. zu ISDN oder analog. Ein DeutschlandLAN-Anschluss der Deutschen Telekom gehört zu den IP-basierten Anschlüssen. Das bedeutet, dass Telefonate statt über eine ISDN-Leitung über einen Internetanschluss, also über Voice-over-IP (VoIP), geführt werden.

ISDN und VoIP Anschluss

Wie funktioniert Deutsche Telekom DeutschlandLAN?

Die Deutsche Telekom stellt für einen DeutschlandLAN Anschluss einen neuen Router zur Verfügung welcher Internettelefonie ermöglicht. Um diesen Service im vollen Umfang nutzen zu können, wird eine VoIP-Telefonanlage (wie z. B. AskoziaPBX) benötigt. Diese ermöglicht Ihnen den umfassenden Komfort Ihres alten ISDN-Anschlusses und zudem zahlreiche neue Vorteile.

Geht Funktionalität meines bisherigen Anschlusses durch Umstellung auf Deutsche Telekom DeutschlandLAN verloren?

Die IP-basierten Anschlüsse bieten alle wesentlichen Leistungen der derzeitigen Anschlussarten, Standard bzw. Universal, und sogar noch mehr.

Welche Vorteile bringt für mich der Umstieg von ISDN auf Deutsche Telekom DeutschlandLAN?

– NTBA und Splitter entfallen, was zu weniger Hardware führt
– Keine gesonderte Verkabelung benötigt
– Einfache Installation und Wartung
– HD Voice für exzellente Sprachqualität und Videotelefonie
– Ortsunabhängige Nutzung des Festnetztelefones
– Höhere Bandbreite
– Mehr Sprachkanäle
– Mehr Rufnummern
– Konferenzgespräche
– Dienste wie Rufumleitung über Internet oder Smartphone
– Sicherheitsdienste wie Rufnummernsperre
– Email-Postfächer
– Eingehende Sprachnachrichten via Email
– Internetauftritt
– Zusätzliche Cloud-Services von Büroanwendungen und Finanzen bis Management.
– Steuerung der Haustechnik im Büro und daheim von Smartphone oder PC
– Auswahl aus verschiedenen Tarifpaketen
– Zugriff auf alle Hotspots der Deutschen Telekom

AskoziaPBX ermöglicht Ihnen eine einfache Verwaltung der Rufnummern. Eine Rufnummer kann durch einen Klick einem anderen Telefon zugeordnet werden. Sie haben unbegrenzt Sprachboxen, Konferenzräume und können Ihre Kunden mit Sprachmenüs beeindrucken.

Wie plane ich die Umstellung auf einen Deutsche Telekom DeutschlandLAN-Anschluss?

Die Umstellung eines ISDN-Anschlusses kann auf einen bestimmten Termin festgelegt werden. Zum Stichstag kann die Umstellung innerhalb eines großen Zeitfensters geschehen. Aus diesem Grund ist die Planung und Vorkonfiguration von großer Wichtigkeit. Planen Sie frühzeitig die Anschaffung einer zukunftssicheren VoIP-Telefonanlage wie AskoziaPBX und konfigurieren Sie Ihren Anschluss vor. So stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit erreichbar sind.

Was hat es mit der SIM-Karte für meinen Hybrid-Router auf sich?

Sie haben bei der Deutschen Telekom einen DSL-Anschluss gebucht. Zusätzlich erhalten manche Kunden ebenfalls Zugriff auf ein Mobilfunknetz wofür Sie eine SIM-Karte benötigen. Dieses Mobilfunknetz wird genutzt, um die Geschwindigkeit Ihres Anschlusses zu verbessern und Ihnen Ausfallsicherheit zu bieten. Falls Ihr DSL-Anschluss einmal nicht funktionieren sollte, schaltet der Router automatisch auf das Mobilfunknetz um. Sie sind somit telefonisch weiterhin erreichbar und können das Internet wie gewohnt nutzen.

Kann der vorhandene Router bei Umstellung auf einen IP-basierten Anschluss weitergenutzt werden?

Alle Router, die an VDSL-Vectoring-Anschlüssen betrieben werden, müssen den Vectoring-Standard 1TR112 unterstützen.

Kann ich meine alten Rufnummern bei einem Deutsche Telekom DeutschlandLAN-Anschluss übernehmen?

Eine Umstellung des alten ISDN-Anschlusses auf einen Deutsche Telekom DeutschlandLAN Anschluss mit Mitnahme von Einzelrufnummern ist generell möglich. Mitnahme von Rufnummernblöcken ist ab 2016 möglich.

Wie viele Gespräche kann ich gleichzeitig über den Deutsche Telekom DeutschlandLAN-Anschluss führen?

Ohne Aufpreis sind generell zwei Gespräche gleichzeitig möglich.

Wie ist die Sprachqualität bei Deutsche Telekom DeutschlandLAN?

Die Sprachqualität wird in der Regel besser, da HD-Voice mit dem neuen Anschluss unterstützt wird.

Funktioniert mein altes analoges Faxgerät mit Deutsche Telekom DeutschlandLAN?

Wie auch bei analogen Telefonen, kann Ihr vorhandenes analoges Faxgerät weiterhin verwendet werden. Sie müssen lediglich den analogen Anschluss beim Kauf einer neuen VoIP-Anlage, wie z. B. dem Askozia Telephony Server, einplanen.

Brauche ich noch meinen NTBA?

Nach der Umstellung kann der NTBA problemlos abgebaut und entfernt werden.

Was passiert mit meinem ISDN-Anschluss?

Der ISDN-Anschluss wird nach der Umstellung abgeschaltet und nicht mehr benötigt. Alle Funktionen sind dann wie gewohnt am neuen Anschluss verfügbar.

Benötige ich noch die alten ISDN-Kabel?

Nach der Umstellung werden die ISDN-Kabel nicht mehr benötigt.

Kann ich meine ISDN-Telefone oder ISDN-Faxgeräte weiter benutzen?

Ein ISDN-Telefon oder eine ISDN-Karte im PC können Sie vorerst weiterverwenden, wenn Sie dafür den jeweiligen Anschluss in Ihrer neuen VoIP-Anlage, bsw. dem AskoziaPBX Telephony Server, vorsehen.

Kann ich mein vorhandenes, analoges Telefon weiter benutzen?

Wie auch bei analogen Faxgeräten, kann Ihr vorhandenes analoges Telefon weiterhin verwendet werden. Sie müssen lediglich den analogen Anschluss beim Kauf einer neuen VoIP-Anlage, wie z. B. dem AskoziaPBX Telephony Server, einplanen.

Kann ich die feste IP-Adresse mitnehmen?

Die Mitnahme der festen IP-Adresse kann über den Kundenservice der Deutschen Telekom veranlasst werden.

Wie erfolgt das Routing der IP-Pakete bei der Deutschen Telekom?

Routing erfolgt bei der Kommunikation über IP-basierte Festnetzanschlüsse im Inland grundsätzlich innerhalb Deutschlands.

Wie wird die Netzsicherheit verbessert?

Durch redundante Systeme und Qualitätssicherung beim Datentransport wird die Gefahr von Dienstunterbrechungen bei Netzüberlastungen und technischen Störungen minimiert.

Wie steht es um die Abhörsicherheit bzw. den Datenschutz bei IP-basierten Anschlüssen?

Für Endgeräte mit Internetanbindung besteht grundsätzlich ein Bedrohungspotential. Um dieses zu verringern, gibt es verschiedene Sicherheitsmechanismen welche entweder an den Endgeräten, bsw. Anti-Virus-Programme und Firewalls, oder auf Netzebene, bsw. gesicherte Anmeldeverfahren und Authentifizierung, ansetzen.

Die Telefonie-Plattform-Server der Deutschen Telekom, über welche die Gespräche abgewickelt werden, sind nur von Anschlüssen im Telekom-Netz erreichbar. Für zusätzlichen Schutz sorgen Authentifizierungsverfahren, mit denen sich der Festnetzanschluss am Server anmeldet.

Was muss bei der Nutzung von Sonderdiensten beachtet werden?

Bei Sonderdiensten handelt es sich um gesonderte Leistungen von eigenständigen Diensteanbietern. Die Leistungen werden über Endgeräte angeboten, die über Anschlüsse der Deutschen Telekom betrieben werden. Beispiele für Sonderdienste sind:

– Gefahrenmeldeanlage, z. B. Alarmanlage oder Brandmeldeanlage
– Electronic-Cash-Terminal
– Aufzugnotruf
– Arztabrechnungssystem
– Zählerfernauslese
– Hausnotruf

Um die Funktionsfähigkeit eines Sonderdienstes am IP-basierten Anschluss sicherstellen zu können, sollten Sie eine Eignungsprüfung beim Diensteanbieter veranlassen. Dieser kann für Sie prüfen, ob ihr Sonderdienst für den Betrieb am IP-basierten Anschluss über Internetverbindung oder ggf. Mobilfunk angebunden werden kann.

Wie konfiguriere ich meinen neuen Deutsche Telekom DeutschlandLAN-Anschluss?

Hierzu finden Sie eine ausführliche Anleitung in unserer Online-Dokumentation unter wiki.askozia.com.


Häufige Fragen zum Thema IP Telefonanlagen und VoIP